Rennberichte Detailansicht

Rennbericht Gruppe West, Gelsenkirchen
 

Montag, 28. September 2015
2. Lauf zur LRP-Offroad-Challenge, Saison 2015/2016


Strahlender Sonnenschein und eine gute Organisation, gewürzt mit gelsenkirchener Herzlichkeit erwartete die westliche Challenge-Gemeinde an diesem goldenen Herbstwochenende.

Der Koppelring ist was Besonderes, denn hier haben sich Michael und Andreas Lenz mit viel Schweiß und Herzblut einen Traum erfüllt: die eigene Rennstrecke.
Wechselnder Bodenbelag, Hindernisse mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden und eine intelligente Streckenführung zeichnen den Kurs im Herzen des Ruhrpotts aus.









Erfolgreich kann hier nur sein, wer den Gasfinger gut im Zaum halten kann - hier zählt nicht Power, sondern in erster Linie fahrerisches Geschick.

Die Vorläufe zeigten, dass für die Finale einige spannende Duelle zu erwarten waren. Anhand der Rundenzeiten waren keine eindeutigen Favoriten erkennbar.

Die besten Startpositionen holten sich:
Shortcourse: Erwin Heußen
2WD: Michael Lenz
4WD: Jörg Mampel


Shortcourse
Die Shortcourse beeindrucken immer wieder durch ihr eigenwilliges Fahrbild. Die behäbig wirkenden Rennwagen fordern überlegtes und vorausschauendes Fahren, denn sie reagieren deutlich langsamer auf die Kommandos des Piloten, als die Autos in anderen Klassen.
Den ersten Lauf sicherte sich Sören Brinker, der zweite ging an Erwin Heußen. Somit musste hier der dritte Durchgang die Entscheidung bringen. Erwin führte zunächst, doch er bekam dann technische Probleme. Damit war für den Verfolger Sören der Weg frei. Souverän setzte er sich immer weiter ab und gewann das Finale und damit auch das Rennen. Zweiter wurde Marvin Wortmann vor Erwin Heußen.




Das Siegerpodest der Short Course Challenge



2WD

Michael Lenz war auf seiner Heimstrecke heute nicht zu schlagen. Mit einem Sieg im ersten und zweiten Finallauf sicherte er sich vorzeitig den Tagessieg. Dahinter ging es spannend zur Sache. Das Überholen ist am Koppelring nicht einfach, daher galt es, auf den Fehler des Gegners zu warten. Sehr häufig zahlte sich die Geduld aus, denn die Strecke erfordert höchste Konzentration – ein kleiner Fehler und schon würfelte es die Platzierungen durcheinander.
Schließlich kam Justin Lenz insgesamt auf Platz zwei, Dritter wurde Ronald Weber.




Die Sieger der 2WD Challenge


4WD
Turbulent aber fair ging es im ersten Durchgang zur Sache. Die Fahrer schenkten sich nichts und so war großartige Renn-Action gleichzeitig in vielen Streckenabschnitten zu sehen. Jörg Mampel holte sich die ersten beiden Finale und machte damit vorzeitig seinen Tagessieg klar. Dahinter ging es spannend zu. Insbesondere das dritte Finale war an Spannung und  Dramatik kaum zu überbieten. Überholmanöver in der Luft, auf der Innenseite und auch auf der Außenseite der Fahrbahn waren zu sehen. Wer einen Platz abgeben musste setzte schnell nach und übte sofort wieder Druck auf den Gegner aus - und alles, mit Übersicht und absoluter Fairness.
Schließlich freuten sich Michael Koch und Lukas Ritz, dass sie hinter Jörg auf den Podiumsplätzen landeten.
Andreas Bernardy gewann das B-Finale








Das Podest der 4WD Challenge


Ergebnisse:



Impressionen:



























jm