News Detail

Rennbericht Gruppe West, Iserlohn
 

Dienstag, 20. Dezember 2016
4. Lauf zur LRP-HPI-Challenge, Saison 2016/2017


Am 17./18. Dezember traf sich die Challengegemeinde in Iserlohn zum letzten Lauf des Jahres. Gleichzeitig gibt die Gruppe um den Organisator Karsten Bartsch die Strecke auf.

Leider verliert der Westen damit eine schöne und anspruchsvolle Rennstrecke. Vielen Dank auf diesem Wege für die privaten Bemühungen der letzten Jahre.







Die tolle Versorgung durch Nicole Bartsch zeigte den Fahrern wieder einmal, dass einem der Abschied schwer gemacht wird.





Bereits am Samstag reisten einige Fahrer an, um zu schrauben und sich optimal vorzubereiten. Die Bahn zeigte, dass sich im Laufe des Tages bereits viel Griff aufbaute.
Es versprach ein anspruchsvoller und interessanter Sonntag zu werden.


In der Fahrerbesprechung klärte die Rennleitung die letzten Fragen und es wurde pünktlich um 9:30 Uhr mit den Vorläufen gestartet.





Rookie:
Endlich einmal starteten wieder 2 Rookiefahrer im Westen zu ihrem ersten Rennen. Den 1. Vorlauf könnte Christof Zwaryc mit 17 Runden für sich entscheiden.
Im 2. Vorlauf setzte sich er wieder vor Paolo mit 18 Runden durch. Auch den 3. Lauf entschied Christof mit 17 Runden für sich.




Classic:
In Classic war die Gruppe diesmal mit 5 Startern besetzt und Jörn sorgte sofort für schnelle Zeiten. Er kam mit 29 Runden vor Dirk und Jochen ins Ziel. Beide fuhren 28 Runden.
Im 2. Vorlauf fuhr Jörn wieder souverän vor Jochen ins Ziel, gefolgt von Dirk. Während des 3. Laufes setzte sich Jochen für einige Zeit vor Jörn an die Spitze. Er wurde jedoch wieder überholt und Jörn gewann auch diesen Lauf.





17,5T:
Hier gingen 16 Fahrer an den Start. Wieder zeigte Michael Ofschonka, dass er den Tagessieg unbedingt will. Er fuhr im 1. Vorlauf 32 Runden vor Karsten Bartsch und Thomas Hallaschka. Beide fuhren 31 Runden.
Den 2. Vorlauf konnte Michael erneut für sich entscheiden, ebenso wie den 3. Lauf.








Stock:
Es waren 8 Starter zum Showdown angetreten. Hier fuhr Domenic Paul, Simon Heidfeld und Dennis Miether. Alle 3 fuhren 33 Runden waren aber nur ca. 1 Sekunde auseinander.
Den 2. Vorlauf gewann Jill Bartsch mit einer Runde Vorsprung vor Dennis und Domenic.






Die begehrten Polepositionen belegten am Ende in:
Rookie:     Christof Zwarycz
Classic:     Jörn Hörmann
17,5t:     Michael Ofschonka
Stock:     Jill Bartsch

 

Finale

Rookie: Das 1. Finale fuhr Christof ungefährdet ins Ziel. Im 2. Lauf holte er sich wieder den 1. Platz und gewann den Pokal vorzeitig, da Paolo mit dem defekten Auto zu kämpfen hatte. Den Tagessieg holte sich Christof, der auch den 3. Lauf gewann.


Die Sieger der Rookie Challenge



Classic:
Der Start verlief ohne Probleme. Durch einen kleinen Fahrfehler zog Dirk für einige Runden an Jochen vorbei. Dies korrigierte sich jedoch wieder, durch einen Fehler von Dirk. Im Zuge der Aufholjagd von Jochen auf Jörn, patzte Jörn und Jochen nutzte die Chance. Den Lauf gewann Jochen vor Jörn und Dirk.
Im 2. Finale siegte Jörn vor Tobi und Dirk. Jochen fiel leider mit technischem Defekt aus. Den Sieg im 3. Lauf gewann wieder Jörn vor Tobi und Dirk.
Der Gesamtsieg ging damit an Jörn.


Das Podium der Classic Challenge



17,5T:

Der 1. Lauf war recht turbulent. Die Reihenfolge wurde stark durcheinander gewürfelt. Im Laufe des Rennens konnte Michael Ofschonka seine Favoritenrolle wieder zurück erobern und fuhr als erster durchs Ziel, vor Simon Bauer und Thorsten Ulrich. Das erste B-Finale ging an Ronald Weber und Sven Miether gewann das erste C-Finale.
Das 2. Finale konnte Karsten Bartsch, durch einen kleinen Fahrlehrer von Michael, kurz vor Ende für sich entscheiden. Simon Bauer holte sich den 3. Platz. Das 2. B-Finale gewann wieder Ronald Weber und das C-Finale wiederum Sven Miether.
Das 3. C-Finale gewann erneut Sven Miether. Das letzte B- Finale entschied dann Manfred Tallen für sich.
Im 3. Finale fuhr Michael den Tagessieg sicher nach Hause, vor Karsten Bartsch und Thorsten Ulrich.


Das Siegerpodest der 17,5T Challenge

Stock:
Den 1. Lauf konnte Simon Heidfeld für sich entscheiden, mit 2 Sekunden Vorsprung vor Jill Bartsch. Alex Piperato folgte als Dritter, mit dem neuen Associated TC7.1.
Das 2. Finale gewann dann Jill Bartsch vor Domenic Paul und Simon Heidfeld. Im 3. Finale siegte Jill vor Simon und Domenic.

Somit ging der Gesamtsieg an Jill Bartsch. Simon Heidfeld belegte den 2. Platz und Domenic Paul fuhr auf den 3. Platz.


Ergebnisse:

Impressionen: