News Detail

Rennbericht Gruppe West u. Nord, Rheda-Wiedenbrück
 

Dienstag, 11. Juli 2017
13./14. Lauf zur LRP-HPI-Challenge, Saison 2016/2017


Der MCC Rheda-Wiedenbrück hatte zum gemeinsamen LRP-Challenge Lauf eingeladen. Fast 50 Fahrer waren dem Aufruf gefolgt und wollten sich miteinander auf der Rennstrecke messen. Bereits am Samstag waren einige Fahrer angereist, um das SET-Up zu perfektionieren und die perfekte Ideallinie zu finden. Wie immer hatte sich die Truppe rund um die Vorsitzenden Bernd Wellerdiek und Dennis Klaffke echte Mühe gegeben und für eine hervorragende Versorgung der Fahrer gesorgt. Das Wetter spielte den Fahrern in die Karten. Die Sonne sorgte für einige leichte Sonnenbrände und forderte seinen Tribut.



Leider ist das voraussichtlich der letzte Challenge Lauf auf diesem Kurs. Durch Umbauten des Flora Geländes muss der MCC sein Gelände abgeben. Zum Glück soll es aber weiter gehen. Es ist ein neues Gelände mit Rennstrecke in greifbarer Nähe in Zusammenarbeit mit der Stadt geplant.
Am Sonntagmorgen klärte dann Bernd Wellerdiek die letzten Fragen bei der Fahrerbesprechung und ließ dann pünktlich die Vorläufe beginnen. Leider hatte der leichte Regen in der Nacht zwar für Abkühlung gesorgt, aber auch den Griff des Asphalts erst einmal wieder von der Bahn gespült.



Vorläufe:

Rockie:
Es hatten sich hier nur 2 Fahrer an den Start begeben. Aber die Zwei zeigten den Zuschauern tollen Einsteiger Rennsport.
Hier legte Torsten Böttcher im ersten Vorlauf stark vor und kam etwas über eine Sekunde schneller ins Ziel als Domenik Recknagel.
Die Leistung konnte Torsten im 2 Vorlauf nochmal steigern während Domenik etwas langsamer wurde und dadurch Zeit verlor.
Im dritten Vorlauf hatte dann Domenik seine Ideallinie endlich gefunden und fuhr dem Torsten davon. Er kam dadurch am Ende 4 Sekunden schneller ins Ziel.
Die Startaufstellung war damit Domenik vor Torsten für die Finale.

Classic:
In der Classic Gruppe hatten sich 7 Fahrer zum Kräftemessen eingefunden.
Hier legte Jörn Hoormann im ersten Vorlauf die Zeit vor und kam vor Manfred Tallen und Dirk Mallak über die Ziellinie.
Bereits im zweiten Vorlauf hatten sich die Fahrer dann Manfred Tallen unterzuordnen, der vor Jörn Hoormann und Tobias Schuster ins Ziel kam.
Der dritte Vorlauf mischte dann wieder die Fahrer neu durcheinander und am Ende des Laufes kam Tobias Schuster vor Jörn Hoormann und Dirk Lante ins Ziel.
Die Startreihenfolge fürs Finale war somit Tobias Schuster vor Manfred Tallen und Jörn Hoormann.



17,5T:
Im ersten Vorlauf zeigte Karsten Bartsch, dass er der schnelle Mann im Feld war den es zu überholen gilt. Karsten kam vor Marvin Gutting und Torsten Baggendorf ins Ziel.
Den zweiten Vorlauf konnte dann Torsten Baggendorf vor Marvin Gutting und Thorsten Ullrich ins Ziel fahren. Karsten Bartsch hatte sich zur Schonung der Reifen zurück gehalten. Der große Pechvogel dieses Durchganges war Dennis Miether, der sehr unglücklich wegen technischer Probleme ausfiel.
Im dritten Vorlauf wurden dann die Startaufstellungen für die Finale nochmals durcheinander gewirbelt. Den Lauf konnte klar Thorsten Ullrich nach Hause fahren vor Marvin Gutting und Karsten Bartsch.
Somit stand Thorsten Ullrich vor Torsten Baggendorf und Karsten Bartsch an der Startlinie fürs Finale.



Stock:
Im ersten Vorlauf sorgte Lukas Ellerbrock für die schnellsten Runden und kam vor Mario Wittemeier und Jill Bartsch über die Linie.
Im zweiten Vorlauf ließ Lukas Ellerbrock nichts anbrennen und für wieder als Erster an der Zielflagge vorbei ins Ziel , vor Jill Bartsch und Mario Wittemeier.
Im dritten Vorlauf gaben sich die Verfolger aber nicht geschlagen und am Ende des Laufes kam Jill Bartsch vor Mario Wittemeier und Björn Brockmann über die Linie.
Die Startreihenfolge der ersten Drei war somit Lukas Ellerbrock vor Jill Bartsch und Mario Wittemeier.











Finale:

Rockie:
Bereits im ersten Finale setze Domenik Recknagel seine Siegesfahrt weiter fort und fuhr 3 Sekunden früher über die Meßschleife als Torsten Böttcher.
Im zweiten Finale gab Torsten nicht auf und knabberte sich mühsam an Domenik heran, leider reichte es nicht ganz. Domenik kam wieder als Erster an der Zielflagge vorbei und holte vorzeitig den Tagessieg.
Im dritten Finale holte Torsten dann trotzdem noch einmal alles aus seinem Bolliden und siegte diesmal vor Dominik.
Tagessieger war Domenik Recknagel vor Torsten Böttcher.


Die Sieger der Rookie Challenge

Classic:
Hier legte Tobias Schuster im ersten Finale vor und siegte vor Jörn Hoormann und Manfred Tallen.
Auch das zweite Finale konnte Tobias Schuster klar nach Hause fahren und siegte vor Jörn Hoormann und Manfred Tallen.
Das dritte Finale konnte dann jedoch Jörn Hoormann für sich entscheiden vor Tobias Schuster und Dirk Lante.
Tagessieger war am Ende Tobias Schuster vor Jörn Hoormann und Manfred Tallen.


Die Sieger der Classic Challenge

17,5T:
In 17,5t waren gesamt 24 Fahrer an den Start gegangen und die Finale versprachen sehr spannend zu werden.
Im ersten A-Finale siegte Thorsten Ullrich souverän vor Torsten Baggendorf und Marvin Gutting. Das B-Finale entschied Klaas Pollert für sich und Stefan Mauel gewann das C-Finale.
Auch im zweiten Finale ließ Thorsten Ullrich nichts anbrennen und raste wieder als erster über die Ziellinie vor Torsten Baggendorf und Marvin Gutting.
Das B-Finale ging an Klaas Pollert und C-Finale an Stefan Kunze.
Im dritten Finale zeigten die Starter nochmal erstklassigen Rennsport und Marvin Gutting wurde mit dem 1. Platz belohnt vor Thorsten Ullrich und Torsten Baggendorf.
Das B-Finale gewann Tobias Schuster und das C-Finale entschied Stefan Kunze für sich.
Das Podest belegten damit Thorsten Ullrich vor Marvin Gutting und Torsten Baggendorf.
B-Finale siegte Klaas Pollert und C-Finale wurde von Stefan Kunze gewonnen.


Die Sieger der 17,5T Challenge

Stock:
Bereits im ersten Finallauf setzte Lukas Ellerbrock seines Siegesserie fort und kam vor Mario Wittemeier und Jill Bartsch an der Zielflagge vorbei.
Das B-Finale konnte Sven Hummers gewinnen.
Auch das zweite Finale brachte eine perfekte Leistung zu Tage von Lukas Ellerbrock, der wieder siegte und vor Jill Bartsch und Mario Wittemeier gewann.
Das B-Finale siegte wieder Sven Hummers.
Auch das dritte Finale wurde vor Lukas Ellerbrock nach Hause gefahren, wieder vor Jill Bartsch und Mario Wittemeier. Erstaunlich ist das Lukas alles 3 Finale mit nur 24 hundertstel Sekunden Unterschied beendete.
Das B- Finale wurde diesmal von Olliver Bloch als Erster beendet.
Das Treppchen belegten am Ende Lukas Ellerbrock vor Jill Bartsch und Mario Wittemeier, das B-Finale wurde von Sven Hummers gewonnen.




Die Sieger der Stock Challenge

Ergebnisse:

Impressionen: